Vortragsreihe von Constantin Bachfischer

Schamanische Heilmethoden für Herz und Seele - und wie sie mein Leben bereichern können

Aus schamanischer Sicht liegt jede Hauptursache einer Krankheit, einer Lebensaufgabe in der Seele und diese wirkt
auf den Körper ein. Die Herzen schreien in uns Menschen nach Gehör und viele von uns haben verlernt zu hören.

So macht sich die Seele durch unseren Körper bemerkbar.



Ausführliche Beschreibung:                                                           

Daher zeigt das Schamanentum uns alte Wege, der Heilung, des Wachstums der Ganzheit, Wege welche unsere Ahnen vor uns gingen. Wege welche vor der Zeitrechnung auf allen Kontinenten gegangen worden sind.

Wie arbeiten Schamanen und Medizinmenschen?

Was ist unter dieser Arbeit zu verstehen und wie können diese Arbeiten mir selbst helfen?

Diese und mehr Fragen werden im Vortrag erläutert und aufgezeigt. Ein Vortrag zu einer neuen Sichtweise für sich selbst. Schamanismus ist die älteste Heilmethode der Welt und wirkt auf die tiefsten Schichten eines jeden Menschen.

 

Der Schamanismus dient den Menschen, der Seele zur Heilwerdung, der eigenen Ganzheit und dem eigenen Lernens.

Die Wirkungsweise ist unabhängig von Glaubens oder Kultur-Bindung.

Im Schamanismus wird alles als beseelt angesehen und ist von
der Lebenskraft der Natur durchdrungen.

Verlorene Herzen und zerrissene Seelen – warum wir uns nicht ganz fühlen

Die Herzen der Menschen sind einsam und leer, Wunden und  arben liegen auf den Herzen.

Oft wurde unser Herz gebrochen
und verletzt. Viele fühlen sich nicht ganz und um ihr Herz bestohlen und sind zerrissen in der Seele.

 

Ausführliche Beschreibung:

Die Herzen schreien auf und wir Menschen spüren eine Leere in uns. Wir fühlen uns nicht ganz, oder wie oft sagen, uns fehlt etwas, doch wir können es nicht benennen. 

Traurigkeit und Einsamkeit spüren wir in uns, eine Leere, eine nicht Ganzheit und eine Zerrissenheit.

Gehe ich den Weg meines Herzens? Spüre ich mich voll und ganz?

 

Wir Menschen verschenken unsere Herzen und bekommen sie oft nicht zurück. Trennungen in der Partnerschaft, beendete Freundschaften und gegangene Menschen hinterlassen Spuren in unserem Herzen.
Wie oft sehnen wir uns nach Ganzheit und Herzlichkeit?

Wie gut hilft uns wenn Wunden gelindert werden.

 

An diesem Abend sehen wir Möglichkeiten aus der schamanischen Sichtweise wie zerrissen Seelen wieder ganz werden und wieso eine klare Trennung in verflossenen Herzensangelegenheiten so wichtig ist. 

Burnout und Depression - Wenn die Seele schreit und es keiner hört -aus schamanischer Sicht

Ist diese Krankheit wie die heutige Grippe oder die Pest von damals? Ist Depression eine Krankheit oder ein Geschenk, verpackt in der Hülle des Schleiers, zu sich selbst zu kommen. Hat nicht jeder in dieser Phase sein Leben neu zu schreiben?

 

Aus schamanischer Sicht sind unsere Herzen und Seelen ganz, wollen lernen und wachsen, heil sein. Wenn die Seele ihre Potenziale nicht leben darf, ihren Lebensweg nicht gehen darf und wenn Anteile der Seele verlorengegangen sind, spricht die Seele zu den Menschen.

Einsamkeit, Erschöpfung und gefühlte Leere sind die Dissonanzen welche spürbar werden.

Die Seele fällt in ein dunkles tiefes Loch, alleine, degradiert und in  Sinnlosigkeit gefangen.

 

Ohne Herzensfeuer in der Dunkelheit



Ausführliche Beschreibung:

Aus der schamanischen Sichtweise ist unsere Seele hier um ganz zu sein, um zu lernen und ihre Lebensaufgabe zu erfüllen.

Wir Menschen leben in einer hektischen, schnellen und ablenkenden Zeit, viele sind gefangen und „funktionieren nur noch“ und gehen „kaputt“.

 

Die menschliche Seele und der Mensch ist keine Maschine, kein Konstrukt welches mal schnell repariert werden kann. Wenn die Seele schreit es ist genug und der Körper kann nicht mehr wie sonst. Sinnlosigkeit und Zerrissenheit machen sich immer mehr und mehr breit.

Was soll ich machen, was soll ich arbeiten, wohin geht mein Lebensweg.

Wer bin ich und was will ich? Warum bin ich hier?

Diese Fragen beschäftigen Menschen unserer Zeit immer mehr.

 

„Funktionieren“ und ablenken, sich berieseln lassen vom Alltag, führt uns immer mehr weg von unserer Seele. Je länger wir uns ablenken und funktionieren
entfernen wir uns von unserer Seele und unserem Herzen immer mehr. Die Seele schreit:

Erschöpfung,

Ausgerannt,

verbranntes Land,

Sinnlosigkeit,

Leere,

Schwäche…



Die Kraft der Herzenskrieger wecken - Wie Männer und Frauen den friedvollen Krieger beleben

Wir haben für uns im Leben einzustehen, unseren Weg klar und bewusst zu gehen. Viele Menschen fühlen sich klein, hilflos und schwach. Stellen sich unter den Scheffel und trauen sich nicht ihre Entscheidungen zu treffen und ihren Herzensweg zu gehen.

Aggressivität wird mit Gewalt verglichen.

Viele Herzen sind müde zu kämpfen und wollen nicht mehr kämpfen. Der Krieger wird verpönt und verkümmert.

Das Herz ist nicht beschützt und verletzt.



Ausführliche Beschreibung:

Wir Menschen glauben dass es nicht gut ist aggressiv zu sein, weil wir damit immer Gewalt assoziieren. Aggressivität bedeutet an etwas herangehen, aus sich herausgehen und sich trauen zu sich zu stehen und hat nichts mit Gewalt zu tun.

Wir verpönen die Krieger, weil durch Kriege Leid gebracht wurde.

Wir wollen uns lieber klein machen und nicht in unsere Größe der Welt zeigen, wer wir sind und das wir jemand sind.

Wir sind müde zu kämpfen und oft fehlen uns die Kräfte und der Sinn weiter zu machen.

Wir haben verlernt den Weg des guten Kriegers zu gehen, der guten Kriegerin.

Die Krieger des Herzens, welche den Weg des Herzens gehen. Für sich einstehen und friedvoll kämpfen.

 

In diesem Vortag sehen wir eine neue Sichtweise auf unser Herz und den verlorenen guten Krieger, welcher für uns da ist und mit seiner Kraft unserem Herzen dient.

Eine Qualität des Herzens welche wir Menschen verdrängt haben, weil wir ja immer lieb und brav sein sollten.

Wie Männer wieder glücklich werden – Wege der Männlichkeit

Wir Männer spüren in uns eine tiefe Traurigkeit und Leere. Wunden und stumme Schreie lassen die Herzen der Männer
zerbersten und brechen.

Was ist ein Mann und wann wird ein Mann ein Mann? Wir leben in einer Zeit wo wir Männer uns neu zu finden haben. Die Zerrissenheit zwischen Kindererziehung, Gefühle zu zeigen und zu leben und der Ernährer und Beschützer der Familie zu sein, machen uns das Leben schwer.

 

Ein Vortag für Männer und Frauen, für mehr Verständnis und ein Weg zur wirklichen Gleichberechtigung.

 

Wege der Männlichkeit



Ausführliche Beschreibung:

Männer sind Schweine, Männer haben keine Gefühle sind einfach und plump. Männer wollen immer nur das eine und Männer sind stark, zeigen keine Gefühle und weinen nicht.

Wir Männer sind mit vielen
Klischees behaftet und stecken in einer tiefen Sinneskriese.

Was ist ein Mann und was macht mich als Mann aus?

Was ist wirklich Männlich“ und wie kann ich meine Gefühle erleben?

 

Wir Männer haben als häufigste Todesursache den Herzinfarkt.

Das Herz bricht bei uns, weil Gefühle und Emotionen heruntergeschluckt werden. Der Druck lässt den Blutdruck steigen und der Zorn und die Wut fressen uns innerlich auf. Die Gesellschaft will ganze Männer, erfolgreiche, mit einem großen Auto und viel Einkommen.

Die Frauen wollen den Macho im Bett und den Softie für die Kindererziehung.

Wir Männer sind zerrissen und wissen nicht wohin.

In diesem Vortag werden alte Ahnenwege der Männlichkeit und neue Sichtweisen der Herzensmänner von heute aufgedeckt und warum es noch keine wirkliche Gleichberechtigung der Geschlechter gibt.

Frauen können ihren Mann besser verstehen lernen und Männer können sich selbst erkennen und spüren, „Mann ist nicht alleine“.

Streit und Konfliktlösung – von Herzensmediation

Konflikte und Streitigkeiten nehmen und rauben uns Kraft und Energie. Verständnislosigkeit macht sich dann breit. Wir erleben Konflikte als etwas Schwächendes und kraftraubendes. Ein Konflikt lässt einen Menschen immer zweifeln, entzweit ihn von sich und dem anderen.

Von seinem Verstand und seinem Herzen.

Die größte Entfernung in Konflikt sind die 30 cm zwischen dem eigenen Herz und dem eigenen Verstand. Wie oft fühlen wir uns nicht verstanden, wie oft fühlen wir uns nicht angenommen? Zweifel sind ein Bestandteil des Alltags geworden.



Ausführliche Beschreibung:

Konflikte gab es seit eh und je.

Ein Mittler wurde bei großen Konflikten eingeschaltet, ein Mittler zwischen den Parteien damit wieder miteinander geredet werden konnte. Ein Mittler der Herzen und der
Köpfe.

Wenn Konflikte nicht gelöst werden, entsteht Kummer, Sorgen, Angst und Wut. Frust macht sich breit und entlädt sich bei den falschen Menschen, den Menschen welche man am meisten liebt.

Das Herz wird schwer und die Angst wird größer. Doch es gibt Möglichkeiten zur Vermittlung, Vermittlung mit Anderen und Vermittlung mit dem eigenen Herzen und dem eigenen Verstand.



Herzensmediation hilft und unterstüzt diesen Weg der Menschen,

mehr über Mediation und Streit- und Konfliktlösung findest du hier.  

Der Weg des Herzens gehen – wie wir aus unserem Hamsterrad aussteigen können

Viele Menschen fühlen sich nicht glücklich, einsam oder hören ihr eigenes Herz nicht mehr.

Unwohlsein, Stress und ein Ausbrennen ist bei vielen Menschen kein Fremdwort mehr.

Oft stellen wir uns die Frage ob wir glücklich sind und spüren eine Unzufriedenheit in uns, auch wenn es uns vermeintlich gut gehen mag.

 

Ausführliche Beschreibung:

 

In diesem Erlebnis-Vortrag können wir uns mehr erkennen und Wege erkennen, welche uns wieder mehr zu unserem Herzen bringen. Viele Fragen wie z.B.: „Wie wir in unsere seelische Balance mit schamanischen Heilmethoden kommen.

 

Warum wir uns oft zerrissen fühlen und zweifeln.

Was Energiemedizin und Schamanismus für unser Herz bewirken können. Wie wir zu uns finden und glücklich werden.

Warum wir Liebeskummer haben und unsere Herzen brechen. Warum das Schamanentum und andere Energiemedizinen wie auch die Spiritualität immer mehr in unseren Focus kommen.“ Werden erläutert.

 

Der Weg des Herzens ist immer ein Weg zu sich und zum eigenen Glück. Doch der erste Schritt beginnt bei einem selbst.

Der eigene Schatten – Wie wir über den Schatten zum Licht kommen

Immer wieder stört uns etwas an andere Menschen oder wir finden jemanden total faszinierend.
In unserer Beziehungen mit dem Partner, der Partnerin oder dem Vorgesetzten gibt es immer wieder Punkte welche uns stören, nerven und uns Kraft kosten.

Der eigene Schatten kostet und Kraft, Beziehungen und Freundschaften, Energien und belastet uns oft. 

Doch wir können mit Mut und Wahrheit den eigenen Schatten anschauen und lernen wieder ein Stück weit ganzer zu werden.

 

Ausführliche Beschreibung:

Der Schattenaspekt ist ein Teil von uns, welchen wir immer unterdrückt haben.

Dieser Teil will jedoch auch gesehen werden und so projizieren wir sehr gerne unsere Themen auf andere Menschen.

In diesem Erlebnis-Vortrag erkennen wir unseren alten Freund, den Schatten.

Auch wie wir den Mut aufbringen können unsere Schattenaspekte anzusehen, diese in einer Heilung zu geben und unser Leben drastisch zu verändern wird in diesem Vortrag aufgezeigt. 

 

Ebenfalls was Schattenaspekte sind und wie die Schattenarbeit das eigene Leben verändern kann, können wir an diesem Abend erleben.

Eine Aussöhnung mit den eigenen Schatten ist möglich und ein Weg erkennbar um in die eigene Kraft und Freiheit zu näher kommen.

Interesse einen Vortrag bei euch zu halten?

Schamanische Arbeit, geistige Heilmethoden und Energiearbeiten ersetzt nicht Arzt, Heilpraktiker oder Therapeuten.



Arzt, Heilpraktiker oder Therapeuten ersetzen nicht die schamanische Arbeit.

Kontakt

               

                               

Aktuelles

Termine für die neue Schamanische Jahregruppe 2016/2017

sind nun online und mit freien Plätzen

                                                

NEWSLETTER

Jetzt gratis anmelden

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Constantin Bachfischer | www.all-life-balance.com | Ganzheitlich leben, im Einklang mit der Natur | Tel: 0176 666 75 981 | Schamanische Arbeit, geistige Heilmethoden und Coaching, Mediation, Energiearbeiten ersetzten nicht Arzt, Heilpraktiker oder Therapeuten. Arzt, Heilpraktiker oder Therapeuten ersetzen nicht die schamanische Arbeit.